Warum vegan? 3 gute Gründe

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegane Lebensweise. Hast du dich auch schon mal gefragt, warum? Wir sind dieser Frage etwas genauer auf den Grund gegangen und haben 3 überzeugende Gründe zusammengetragen, warum sich eine vegane Lebensweise auch für dich lohnt. 

Was ist eine vegane Lebensweise?

Meistens wird vom Veganismus im Zusammenhang mit der Ernährung gesprochen. Die vegane Ernährung ist eine pflanzenbasierte Ernährungsform. Dabei wird komplett auf den Verzehr von tierischen Lebensmitteln verzichtet:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Honig

Neben der Ernährung wird bei einer veganen Lebensweise aber auch allgemein darauf geachtet, auf tierische Produkte zu verzichten. Dementsprechend nutzen Menschen, die vegan leben in der Regel keine Produkte aus: 

  • Leder
  • Schafwolle
  • Seide
  • Federn

Mit der veganen Ernährung wird häufig eine sehr gesundheitsbewusste Ernährung verbunden. Das ist natürlich nicht immer der Fall, denn auch Menschen die sich vegan ernähren, können Pizza, Chips und Süßigkeiten essen.

Deshalb sprechen Personen, die sich vegan und gesundheitsbewusst ernähren, häufig von einer „pflanzenbasierten Ernährung“. 

Laut einer Umfrage von 2017 ernähren sich bereits 1,3 Millionen Menschen in Deutschland vegan. Wir zeigen dir, aus welchem Grund sich viele Menschen für diese Ernährungs- und Lebensweise entschieden haben.

veganer Burger

3 Gründe, warum eine vegane Ernährung sinnvoll ist 

Viele unterschiedliche Gründe bewegen immer mehr Menschen dazu, sich vegan zu ernähren. Aus diesen individuellen Gründen sind drei Hauptmotive zu erkennen, die Menschen motivieren, sich vegan zu ernähren: 

  1. Ethik
  2. Umwelt
  3. Gesundheit

Vielleicht fragst du dich jetzt, wie du durch eine vegane Ernährung ethischer handeln, die Umwelt und deine Gesundheit verbessern kannst? Wir haben für dich unterschiedliche wissenschaftliche Studien ausgewertet, um diese Frage zu beantworten. 

Ethik

Die Ethik ist der häufigste Grund, warum sich Menschen für eine vegane Ernährung entscheiden. Das Konsumieren von tierischen Produkten bringt Tiertötungen, Massentierhaltung, erschreckende Mastverfahren und Tiertransporte mit sich.

Das Mitgefühl und die Verbindung zu Tieren bewegt deshalb viele Menschen dazu, sich bewusst für eine vegane Ernährungsweise zu entscheiden und dieses Tierleid nicht zu unterstützen. 

So kann durch die vegane Ernährung, das Tierleid um 95% reduziert werden. 

Auch an der Anzahl der täglichen Tiertötungen wird ersichtlich, welches Ausmaß der Konsum von tierischen Produkten hat. Täglich werden weltweit ca. 200 Millionen Landtiere und insgesamt fast 3 Milliarden Land- und Wassertiere getötet. Im Vergleich werden also täglich 36-mal mehr Tiere getötet, als es Einwohner in Deutschland gibt! 

Umwelt

Wie viele wissenschaftliche Daten zeigen, entsteht bei der Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln ein wesentlich geringerer Schaden für die Umwelt als bei der Produktion von tierischen Nahrungsmitteln. Durch eine vegane Ernährung kannst du 

  • die Treibhausgase um bis zu 30 % reduzieren.
  • den Verbrauch von Frischwasser um 30 % reduzieren.
  • die benötigte Ernte um 35 % reduzieren.
  • die Artenausrottung um 70% reduzieren.
  • die Regenwaldrodung um 80 % reduzieren.

Wie du siehst, kann ein veganer Lebensstil zur Lösung von vielen Umweltproblemen beitragen. Auch wenn für die Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln viel Wasser und Nutzfläche benötigt wird, ist der Bedarf gegenüber der Tierhaltung noch wesentlich geringer.

Das liegt daran, dass ein Großteil der landwirtschaftlichen Ernte als Futter für Tiere genutzt wird. Ca. 70 % der weltweiten Getreideernte und ca. 90 % der weltweiten Sojaernte werden zur Fütterung von Tieren in der Massentierhaltung verwendet. Nur der verbleibende Rest wird direkt für die Produktion und den Handel von Lebensmitteln genutzt. 

Schweine

Gesundheit 

Erkrankungen des Kreislaufsystems sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Immer mehr Menschen erleiden schwere Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Doch es gibt eine Möglichkeit, dein Risiko für genau diese Krankheiten zu reduzieren - deine Ernährung. Auch wenn es häufig anders behauptet wird, hat deine Ernährung sogar einen größeren Einfluss auf das Erkrankungsrisiko als deine Genetik. 

Viele Studien zeigen, dass bei einer rein pflanzlichen Ernährung das Risiko für Zivilisationskrankheiten geringer ist als bei Mischköstlern. Dabei spielt neben der Ernährungsform aber auch die Auswahl von qualitativen Lebensmitteln eine entscheidende Rolle.

So kannst du, im Gegensatz zur Mischkost, durch eine rein pflanzliche und ausgewogene Ernährung

  • deinen BMI senken. 
  • dein Risiko für Krebs um 16% senken. 
  • dein Risiko für Diabetes um 49% senken.
  • dein Risiko für das Metabolische Syndrom um 56% senken. 
  • dein Risiko für Bluthochdruck um 63% senken.

Da durch eine vegane Ernährung keine Massentierhaltung nötig ist, können auch die Antibiotikagaben um 75% reduziert werden. Das ist sowohl für deine, als auch für die Gesundheit der Tiere essenziell. 

Denn durch die Einnahme von bestimmten Antibiotika werden alle Keime und Bakterien im Körper abgetötet. Als negativen Nebeneffekt entwickeln sich Keime weiter, sodass sie resistent gegenüber dem Antibiotikum werden. Die Folge davon ist, dass sich Krankheiten entwickeln, die durch ein Antibiotikum nicht mehr heilbar sind und somit eine starke Gesundheitsgefährdung darstellen und sogar tödlich sein können. 

Personen, die sich vegan ernähren, setzen sich häufig wesentlich intensiver mit ihrer Ernährung auseinander. Sie achten darauf, besonders gesund zu essen, um ein ausgewogenes Makronährstoff-Verhältnis sowie alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen und nutzen gegebenenfalls auch Nahrungsergänzungsmittel. 

So kannst du deinen Eiweißbedarf beispielsweise mit Hilfe eines veganen Proteinpulvers decken. Du kannst mit unserem veganen Floraprotein leckere Waffeln, Milchreis und sogar Focaccia zubereiten. 

zum Floraprotein

Floraprotein alle Sorten

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Bei der veganen Lebensweise verzichten Menschen auf alle tierischen Produkte. 
  • Laut einer Umfrage von 2017 ernähren sich bereits 1,3 Millionen Menschen in Deutschland vegan.
  • Es gibt 3 Hauptmotive, warum sich Menschen für eine vegane Ernährung und Lebensweise entscheiden: Ethik, Umwelt und Gesundheit.
  • Das ethische Ziel einer veganen Ernährung ist es, das Tierleid und unnötige Tiertötungen zu reduzieren. Das Tierleid kann durch eine vegane Ernährung bis zu 95% reduziert werden. 
  • Ein veganer Lebensstil kann zur Lösung von vielen derzeitigen Umweltproblemen beitragen. So können die Treibhausgase, der Frischwasserverbrauch, die benötigte Ernte, die Artenausrottung und die Regenwaldrodung reduziert werden.
  • Auch dein Risiko für die häufigsten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Krebs kannst du durch eine vegane Ernährungsweise senken. Besonders wichtig ist dabei auch eine ausgewogene Ernährung. Um ausreichend Eiweiß aufzunehmen empfehlen wir unser leckeres Floraprotein.

     

    zum Floraprotein

    Floraprotein alle Sorten
  • Außerdem können die Antibiotikagaben und damit resistente Keime durch eine rein pflanzliche Ernährung reduziert werden.